Wie schon in den Jahren zuvor bekam der Konfirmandenjahrgang 2013/2014 auch zu Beginn der Konfirmandenzeit die Möglichkeit, sich bei einem Wochenende in der Eifel noch näher kennenzulernen und gemeinsam eine schöne Zeit zu erleben.

Dieses Wochenende stand unter dem Motto: „Wie lerne ich Gott und vor allem mich selbst in Bezug zu Gott und der Kirche besser kennen?“ Neben einigen Unterrichtseinheiten wurden auch unterschiedlichste Programmpunkte angeboten.

Nachdem sich die ersten Dienstage mit Konfirmandenunterricht doch sehr verhalten gestalteten, war es nun an der Zeit, sich im Rahmen des Ausflugs näherzukommen. Nach dem Beziehen der Betten und Einräumen der Schränke wurde versucht, mit einigen Kennenlernspielen den Weg zu weisen. Dies gelang. Mit viel Gelächter und einigen interessanten Geschichten wuchs die Gruppe mehr und mehr zusammen. Eine richtige Gemeinschaft entstand dann während der von allen heiß ersehnten Nachtwanderung.

Zusammenhalt wurde gestärkt, indem sich Gruppen daran vergnügten, Gegenstände, an Bäumen befestigt, zu suchen, dabei allerdings immer auf der Hut vor dem lauernden Udo Holländer zu sein hatten, der versuchte, den Kindern die Gegenstände zu entlocken.

Ob nun im Schwimmbad, beim „Werwolf“-Spielen oder in der Nacht, die Gruppe war kaum noch zu trennen. Um diesen Teamgeist zu verdeutlichen, gestalteten die Konfirmanden in Zusammenarbeit mit den helfenden Mitarbeitern und Pfarrer Gerhard Saß eine eigene Andacht. Die war der krönende Abschluss eines gelungenen Wochenendes.

Termine Gemeinde

24 Feb
Gottesdienst mit anschließendem Kirchenkaffee Herr Gorski
Sonntag, 24. Februar 2019 10:00 - 11:00
24 Feb
Konzert Cello und Harfe von Barock bis Beatles
Sonntag, 24. Februar 2019 18:00 - 19:00
26 Feb
Meerbuscher Tafel
Dienstag, 26. Februar 2019 11:30 - 13:30
26 Feb
Konfirmandenunterricht
Dienstag, 26. Februar 2019 16:00 - 17:30
26 Feb
Kigo
Dienstag, 26. Februar 2019 18:00 - 19:00

Tageslosung

Tageslosung vom 23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen.
Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.